Vorfreude interuptus.

In freudiger Erwartung meines bald zu tätigenden Abstechers zu den sanften Kuppeln entlang des Schmelztales wurde ich noch vorher abgeworben, einen Sandkasten mit Haut und Haaren umzuziehen. „Das ist jetzt aber ungünstig“ dachte ich mir, doch willigte ich selbstverständlich ein. Es ist halt nicht so wichtig, was mit mir passiert. Die dadurch entstandenen, wichtigen Aufwärmübungen für Beine und Po, Arme, Schultern und Nacken nahm ich anfangs gerne an. Doch schon schnell stellte sich heraus, dass ein größeres Maß an Skepsis sicherer gewesen wäre – mich überkamaufeinmalRücken und der fortschreitenden Ermattung konnte ich nicht mehr vollständig entfliehen. Leicht verwirrt und etwas ra(s)tlos entsann ich mich meines Vorhabens erneut und machte mich daran, alles Notwendige für die moderne Trailerei zusammenzusuchen.
Ich fand nicht alles auf Anhieb. Zuerst blieb mir die Existenz meines Rucksacks verwehrt, dann ließ sich kein Klebeband ausmachen, um die MD80-Voice!recorder-super-ausgestattet-für-ca.18€-mit-8GB-Karte-Action-Camera am Gefährt zu befestigen. Ich verzichtete auf die Elektronic, suchte einen Ersatz als Tragetasche und fand zu guterletzt einen treuen Begleiter: Die Wasserflasche.
schuhabdruck

16. April 2014 von Herr Einzel
Kategorien: SCHILDERUNGEN | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert